Hotels

Hotel Goliath und David Regensburg – Welterbe erleben

Bevor David zum König von Israel erwählt wurde, wird in der Bibel vom Zweikampf des jungen David gegen den feindlichen Riesen Goliath berichtet. Alles andere als feindlich stehen sich die beiden Regensburger Hotels Goliath und David der Familie Birnthaler gegenüber. Namensgeber war hier das riesige Wandgemälde aus dem 15. Jahrhundert an der Hauswand gegenüber des Hotels Goliath, das diesen Kampf illustriert und einen Hinweis auf Regensburgs bewegte Geschichte gibt.

So könnte im Gemälde Goliath einen hochmütigen Großkaufmann symbolisieren, der vom redlichen Kaufmann David besiegt wird. Oder Goliath könnte für das großmächtige Herzogtum Bayern stehen, das die kleine Stadt Regensburg bedrängt – so die Vermutungen der Historiker. Wie dem auch sei: Einst florierende europäische Handelsmetropole und politisches Zentrum des Heiligen Römischen Reiches ist Regensburg heute deutschlandweit die am besten erhaltene mittelalterliche Großstadt. 2006 nahm die UNESCO das Ensemble “Altstadt mit Stadtamhof” in die Liste der Welterbestätten auf. Mit einer Auszeichnung vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst für besondere Verdienste in der Bau-, Kunst- und Bodendenkmalpflege wurde gerade auch das Hotel David bedacht.

Das denkmalgeschützte Boutique-Hotel David liegt in einer ehemaligen romanischen Doppelkapelle mit Wohnhaus für Mönche aus dem 12. Jahrhundert. Wandschichten aus verschiedenen Epochen wurden großzügig freigelegt und konserviert. Im Obergeschoss etwa überziehen gemalte Rosenranken den Putz. Fußböden aus dem Barock sind im Original erhalten. Dazu gehören zeitgenössische Fliesen, die aus belgischen Kirchen stammen, Waschbecken aus massivem Blaustein und nach historischem Vorbild gefertigte Türbeschläge. Alle Zimmer sind Unikate mit hochwertigem, modernen Mobiliar, frei stehenden Badewannen (siehe Titelbild), italienischen Duschen und pointiert gesetzten Designelementen aus der Geschichte des Hauses: Wandmalereien aus dem Biedermeier, freigelegte Renaissance-Blumenmotive, sichtbares antikes Mauerwerk und Gebälk.

Hotel Goliath
Blick auf Regensburger Dom

Verzaubert das kleine Hotel David neben seinem historischen Ambiente mit seinem Ausblick auf Donau und Steinerne Brücke, eines der Wahrzeichen der mittelalterlichen Stadt, verzückt sein großer Bruder, das Hotel Goliath, mit Aussicht auf den Regensburger Dom. Zwar auch mitten im historischen Welterbe-Ensemble gelegen, überzeugen die Zimmer hier mit einem anderen Konzept: Mit viel Feingefühl und Stil wurde den 41 Zimmern und Suiten in Punkto Farbe, Stoff und Material ein unverwechselbarer Charakter gegeben. Die liebevolle, individuelle Gestaltung lässt jedes Zimmer zum Unikat werden. Also einfach vor der Anreise die Lieblingsfarbe angeben oder überraschen lassen: Mindestens ein instagrammable Moment ist in allen Zimmern garantiert.

Hotel Goliath Regensburg

Hotel Goliath Regensburg
Hotel Goliath

Bevor es die Welterbestadt zu entdecken gilt, genießt man ein Frühstück im stylischen Café- und Bar-Bereich des Hotel Goliath. Eine Seite geziert von imposanten Blütentapeten, extravaganten Leuchten und keckem Mobiliar, nach vorne hin komplett verglast, so dass sich der Blick auf das David und Goliath Fresko eröffnet. Hierher kehrt man auch am Abend auf einen Aperitivo zurück, um dann wieder in eines der zahlreichen Lokale auszuschwärmen – von traditioneller Bayrischer Küche über Italienische und Französische Restaurants bis hin zur Sterneküche.

Hotel Goliath Regensburg

www.hotel-goliath.de

www.hotel-david.de

Bilder: ©Hotel Goliath, Hotel David

Mehr stylische Stadthotels finden Sie hier: Die Stadthotels von Six Senses in Singapur